News

Berliner Startup lädt via Crowdfunding-Projekt nach Kirgistan ein

0 Comments 15 August 2014

Berliner Startup lädt via Crowdfunding-Projekt nach Kirgistan ein

Ab dem 21.08.2014 können Designfans auf www.startnext.de/kancha-wallets ein in Kirgistan handgefertigtes Portemonnaie der neuen Kollektion von KANCHA vorbestellen. Nachdem das Startup im Sommer 2013 die ersten kirgisischen Hüllen für Laptops, Tablets und Smartphones via Crowdfunding nach Deutschland brachte, lädt der in Kirgistan lebende Co-Founder Tobias Gerhard mit diesem Schritt jeden auf ein Abenteuer ins unbekannte Kirgistan ein: „Jedes Portemonnaie kommt mit vom jeweiligen Hersteller handsignierten Label und erlaubt dem Kunden, auf unserer Webseite mehr über Person und Land hinter dem Produkt zu erfahren. Wem das nicht reicht, dem sei unser Allround-Paket beim Crowdfunding empfohlen – für 3.000 EUR gibt es einen Besuch bei KANCHA in Bishkek und in den kirgisischen Bergen mit echten Nomaden!“

Wallets der neuen Kollektion Ledermeister Artur und Designer Jonas bei der Produktentwicklung in der Werkstatt in Bishkek

Was macht KANCHA Produkte besonders?

Alle KANCHA Produkte werden von Hand aus lokalem Filz und Leder in den Bergen Zentralasiens hergestellt. Das Startup achtet ebenso auf funktionale und ästhetische Produkte für seine Kunden wie auf anständige Produktionsbedingungen für die Hersteller. Auf der interaktiven Webseite können Kunden mehr über die Wertkette erfahren und mit dem jeweiligen Hersteller ihres Produktes in Kontakt treten.

Wer oder was steckt hinter dem KANCHA-Design?

Die aktuelle Kollektion der Portemonnaies wurde vom Berliner Produktdesigner Jonas Görtz gemeinsam mit dem Ledermeister Artur Sedrakian aus Bishkek entwickelt. KANCHA setzt auf modernes, minimalistisches Design und kombiniert es mit der traditionsreichen Handwerkskunst Kirgistans.

Was passierte bisher?

Im Sommer 2013 sammelte das deutsch-kirgisische Team via Crowdfunding bereits 15.000 Euro zur Startfinanzierung der ersten Kollektion Laptop-, Tablet- und Smartphone-Hüllen. Zwischenzeitig entwickelten sie neue Sleeve-Designs, banden mehr Handwerker in die Produktion in Kirgistan ein und starteten den Verkauf in ihrem eigenen Online-Shop sowie bei Einzelhändlern in Deutschland und Europa.

Screenshot 2014-08-15 13.14.38

Warum Crowdfunding und wie geht es weiter?

Durch das Crowdfunding will KANCHA die neuen Portemonnaies einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen und deren Produktion vorfinanzieren. Wenn das Crowdfunding-Ziel erreicht wird, können die Produkte innerhalb weniger Wochen geliefert werden. Anschließend werden einige der Portemonnaies in das reguläre Sortiment aufgenommen und fleißig weitere Produkte entwickelt, die Werkstätten ausgebaut und Social Impact Projekte in Kirgistan angestoßen.

KANCHA Design

Kontakt Kirgistan: Tobias Gerhard, Co-Founder

M: tobias@kancha.de

T: +996 551 008820

Kontakt Deutschland: Armin Eichhorn, Sales & Operations

M: armin@kancha.de

T: +49 157 739 693 08

www.KANCHA.de

www.facebook.com/KANCHA.kg

www.twitter.com/KANCHAdesign

www.instagram.com/kancha_design

Share your view

Post a comment

Ad

LISTENING TO:

JOSHUA RADIN "Song for you" from "The Fall" Album

JOSHUA RADIN "High and Low" from "The Fall" Album

yuna "Good Times" (party) - DJ set @ 60Hz, Berlin

JOPLYN "Cold Flames" EP

OUER (Live Set @Watergate)

STYLISTBERLIN TRIBUTES:
GLIMPSE & MARTIN DAWSON (R.I.P) "OUR FRIENDS ELECTRIC"

AJAX (R.I.P.) "DANCE TILL DAWN", 2007 MIX

Snapshots:

Instagram did not return a 200.

Follow stylistberlin on instagram!!

JOIN the SiB Tribes:

Member of

Follow

Trackbacks

Ad

© 2020 stylistberlin. Powered by WordPress Themes.

Daily Edition Theme by WooThemes - Premium WordPress Themes